Nintendo hat es verstanden, Kult-Ikonen mit Videospiel-Charakteren zu schaffen. Zum 30-jährigen Jubiläum stellen sich Robert McCallum und Jay Barlett einer große Aufgabe. Sie haben 30 Tage Zeit, alle 678 Spielmodule für die NES-Konsole zu kaufen. Der Haken: Online-Shops und generell Internet-Recherchen sind tabu. Wir haben bereits einmal reingeschaut. Ab dem 25. November gibt es den Dokumentarfilm „Nintendo Quest“ überall zu kaufen.

Die Geschichte

Am 18. Oktober 1985 erschien das Nintendo Entertainment System (kurz NES) in den USA. Knapp ein Jahr später war es auch hier in Europa zu haben. Bis heute gibt es für das NES mehr als 1.000 Titel. Offiziell von Nintendo lizensiert sind es in den USA allerdings „nur“ 678.

Die beiden Videospiel-Nerds Robert McCallum und Jay Barlett haben sich als Ziel vorgenommen, alle diese Spielmodule innerhalb von 30 Tagen zusammen zu tragen. Dafür haben sie sich eine Budgetgrenze gesetzt. Wie hoch die ist, bleibt allerdings geheim. Klingt einfach? Ist es aber nicht! Denn die beiden Jungs dürfen sich weder in den unzähligen Online-Shops bedienen, noch im Internet recherchieren. Sie sind darauf angewiesen, was Freunde, Bekannte und Game-Shops zu bieten haben. Sie starten in London (Ohio). Von dort aus geht es raus die reale Welt. Und das da nicht immer alles glatt läuft, versteht sich ja von selbst.

Filmkritik „Nintendo Quest“

nintendo-quest-coverPünktlich zum 30-jährigen Geburtstag und zum momentan anhaltenden Retro-Hype kommt „Nintendo Quest“ als Doppel-DVD in den Handel. Der Film ist eine Dokumentation. Und er lohnt sich anzuschauen. So bekommt man ein wenig Gespür davon, was es eigentlich heißt, ein Videospiel-Nerd zu sein – welche Gedanke und welche Geschichte einem durch den Kopf gehen. Und das liegt nicht nur an dem Bonusmaterial auf der zweiten Disc. Denn dort wird ganz unverblümt hinter die Kulissen geschaut.

Wir werden in eine besondere Welt entführt, wo Spiele nicht einfach nur Spiele sind. Der komplette Film wird als Roadtrip dargestellt. Dadurch schafft es Regisseur McCallum, dass keine Langeweile aufkommt. Hin und wieder hätten wir uns noch mehr stereotypische Begegnungen gewünscht. Aber vielleicht sind die Nerds von heute einfach cooler geworden.

Auf jeden Fall ist „Nintendo Quest“ ein Muß für alle Nintendo- und Retrogaming-Fans. Die DVD ist limitiert und kommt im schicken Nostalgie-Look eines NES-Videospiels. Der Film ist ab dem 25. November 2016 für circa 20 Euro erhältlich.

Fazit zum Film

Kein wenn und aber: Anschauen! 93 Minuten Pflichtprogramm für alle, die in den 80-iger Jahren mit Nintendo in Berührung kamen.

Foto/Cover: RC Release Company / Alive – Vertrieb und Marketing/DVD

About The Author