Der grausame Dämon hat wieder einmal seine ganze Macht ausgespielt und PARANORMAL ACTIVITY – DIE GEZEICHNETEN bei starker Konkurrenz in die Top 5 der deutschen Kinocharts gehievt. Mit 61.805 Zuschauern am ersten Abend und einer Prognose von 280.000 Zuschauern für das erste Wochenende erweitert das Grusel-Highlight des Winters die paranormale Erfolgsgeschichte um ein weiteres düsteres Kapitel. Der erste Spin-Off des weltweit erfolgreichen Horror-Franchises, das 2009 mit einem Mini-Budget von 15.000 Dollar begann und inzwischen weltweit über 700 Millionen Dollar eingespielt hat, heizt damit die Vorfreude auf den regulären fünften Teil an, der das Publikum im Herbst ein weiteres Mal mit verwackelter Handkamera-Optik und heftigen Schockmomenten in Angst und Schrecken versetzen wird.

In PARANORMAL ACTIVITY – DIE GEZEICHNETEN findet das Böse sein nächstes Opfer in der Latino-Gemeinde von Oxnard, Kalifornien. Der Teenager Jesse wacht eines Tages mit einer merkwürdigen Bisswunde am Arm auf. Danach ist nichts mehr, wie es einmal war… Der Kampf um Jesses Seele ist verloren, bevor er überhaupt begonnen hat.

(Quelle: Vollkontakt)