Zachary Israel „Zach“ Braff (SCRUBS – DIE ANFÄNGER) arbeitet an seinem neuen Filmprojekt WISH I WAS HERE – und geht dafür ganz neue Wege.

Sein Debüt als Regisseur und Drehbuchautor war ein voller Erfolg bei Kritikern und Filmliebhabern gleichermaßen: GARDEN STATE (2004) überzeugte mit einer persönlichen Geschichte, echten und skurrilen Charakteren und einer berührenden Erzählweise. Ermöglicht wurde Braffs Herzensprojekt damals von einem Geldgeber, der ein großer SCRUBS-Fan war – und ihm vollkommen freie Hand im kreativen Prozess ließ. Auch bei seinem neuen Film wollte er die Schauspieler und die Drehorte selber bestimmen, ohne Rechte an die Geldgeber abtreten zu müssen. Die Lösung: Crowdfunding.

Vom Crowdfunding zum Film

Beim Crowdfunding wird Geld von einzelnen Privatleuten gesammelt, um ein Projekt auf die Beine zu stellen. Dafür wird auf Plattformen wie kickstarter.com ein Ziel für die Kampagne festgelegt und ein Aufruf gestartet, um möglichst viele Menschen für das Projekt zu interessieren und zu gewinnen. Zach Braff startete seinen Spendenaufruf http://youtu.be/CwhjAvJ_N2I am 24. April 2013 – und hatte sein Ziel bereits drei Tage später erreicht. Ursprünglich war eine Summe von 2 Millionen US-Dollar angedacht, eine Summe, die Braff die kreative Freiheit an seinem Film gesichert hätte. Die Kampagne übertraf jedoch alle Erwartungen und wurde im Mai mit 3,1 Millionen US-Dollar von über 46.000 Spendern beendet.

Die Spender, „Backers“ genannt, erhielten mit ihrer Spende alle einen Zugang zum nicht-öffentlichen Backers-Portal des Films, in dem das Filmteam die Fans regelmäßig über den Stand der Produktion informiert, Musik teilt und Fotos postet. Je nach Höhe der Spende können sich die Backers außerdem über Privatvorstellungen, Requisiten, Drehbücher und Weiteres freuen. Nicht zuletzt bekommen sie aber vor allem eines: Einen Zach-Braff-Film ohne jegliche Kompromisse.

Der Film

Zum Inhalt des Films hält sich Zach Braff noch relativ bedeckt. So viel ist aber zu sagen: Nachdem in GARDEN STATE ein Mittzwanziger Hauptfigur war, wird sich WISH I WAS HERE nun um einen Mittdreißiger drehen. Aidan Bloom (Zach Braff) ist Ehemann, Familienvater und mäßig erfolgreicher Schauspieler, der auch mit 35 noch nicht wirklich im Leben angekommen ist. Statt im Leben voranzukommen, schafft er sich in Tagträumen seine eigene Welt. Als sein Vater die Privatschule für seine Kinder jedoch nicht mehr finanzieren kann, sieht sich Aidan gezwungen, die beiden selber zuhause zu unterrichten. Er wirft den normalen Stundenplan über Bord und erzählt seinen Kindern auf seine ganz eigene Art und Weise vom Leben – nicht, ohne dabei auch so Einiges über sich selbst zu lernen. Das Chaos ist vorprogrammiert.

Neben Zach Braff werden auch Kate Hudson (ICH, DU UND DER ANDERE), Donald Faison (SCRUBS) und Jim Parsons (THE BIG BANG THEORY) in WISH I WAS HERE zu sehen sein.

Das Drehbuch zum Film schrieb Zach Braff zusammen mit seinem Bruder Adam. Der Kinostart ist für 2014 im Verleih von Wild Bunch geplant.

(Quelle: Vollkontakt)

About The Author