Anwältin Alicia Charles kämpft für einen verwaisten Jungen vor Gericht, dessen über alles geliebter Patenonkel wenig geeignet für das Sorgerecht zu sein scheint

Vor den Toren New Yorks und in der pulsierenden US-Metropole selbst wurden weitere Katie Fforde-Filme für das ZDF gedreht: Vier starke, moderne Frauen, vier berührende und mit großer Authentizität erzählte Schicksale sowie eine Riege prominenter, deutscher Schauspieler, das ist Katie Fforde 2014.

Als Auftakt wird am 26.1.2014 das einfühlsame Drama „An deiner Seite“ mit Ursula Karven und Marek Erhardt ausgestrahlt, in dem zwei Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, aufeinanderprallen.

Die erfolgreiche New Yorker Anwältin Alicia Charles (Ursula Karven) wird von dem mittellosen Weltenbummler und Gelegenheitsmusiker Will Hillinger (Marek Erhardt) engagiert. Als vermeintlicher Patenonkel möchte er mit ihrer Hilfe das Sorgerecht für den verwaisten neunjährigen Linus (Nick Julius Schuck) erstreiten. Alicia, die erst vor kurzem nach einem Unfall aus dem Krankenhaus entlassen wurde und keinerlei Erinnerungen an dieses Ereignis hat, lehnt den Fall zunächst ab. Doch Will konfrontiert sie mit einer furchtbaren Wahrheit: Ihr eigenes Leben ist auf tragische Weise mit dem Schicksal des Jungen verknüpft. Entgegen der Ratschläge ihres Verlobten und Kanzleipartners Richard (David C. Bunners) will Alicia das Verfahren nun um jeden Preis gewinnen. Aber hat Will Hillinger es vielleicht nur auf das Erbe des Jungen abgesehen?

„Katie Fforde: An deiner Seite“ ist der zwölfte Film der Sonntagsfilm – Reihe, die seit 2010 erfolgreich im ZDF läuft. Produziert wird „Katie Fforde“ von Network Movie Hamburg, Jutta Lieck-Klenke, Sabine Jaspers. Die Redaktion im ZDF hat Verena von Heereman.

(Quelle: AIM PR)

About The Author