Wer amerikanische Komödien mag, ist an den “New-Jersey-Filmen” sicherlich nicht vorbei kommen. Zwar gibt es noch keine offizielle Kollektion aller 6 Filme, doch Regisseur Kevin Smith hat damit eine regelrechte Kult-Reihe erschaffen. In allen Filmen stehen die beiden Hauptcharaktere Jay und Silent Bob mehr oder weniger im Vordergrund. Quasselstrippe Jay wird von Jason Mewes gespielt. Silent Bob ist Kevin Smith selber und wie der Name schon erahnen lässt, redet er nicht viel. Als dynamisches Duo erleben sie ungewöhnliche Abenteuer, nicht nur in Jersey.

Mit dabei ist immer eine ganze Reihe von Star-Schauspielern. Dazu zählen u.a. Ben Affleck, Matt Damon, Jason Lee, Brian O’Halloran und Jeff Anderson.

Alle Jay und Silent Bob Filme im Überblick

Clerks – Die Ladenhüter (1994)

Das besondere an dem Low-Budget-Film von 1994 ist, dass er komplett in Schwarz-Weiß gedreht wurde. Schauplatz ist ein kleiner Laden namens „Quick-Stop“. Dort ist der 22-jährige Dante als Verkäufer angestellt. Zusammen mit Randel, der eigentlich im gegenüberliegenden Video-Shop arbeitet, verbringen sie ihren tristen Arbeitsalltag. Hier tauchen auch das erste Mal die Drogendealer Jay und Silent Bob auf.
Ein gelungenes Filmdebüt mit viel Komik und Dramatik.

Mallrats (1995)

Die beiden Kumpels Brodie und T.S. hat es arg erwischt, denn ihre Freundinnen haben sie am gleichen Tag verlassen. Sie machen sich auf, um sich im hiesigen Einkaufszentrum ein wenig abzulenken. Dort wird gerade eine Live-Show vorbereitet. Veranstalter ist der Vater von Brandi (Ex-Freundin von T.S.). Um die Produktion zu sabotieren, engagieren sie Jay und Silent Bob. Doch so einfach ist das gar nicht.
Der Film floppte zwar im Kino, doch als Videoversion verkaufte er sich umso besser.

Chasing Amy (1997)

Die Comicreihe „Bluntman and Chronic“ wird von den beiden Freunden Holden und Banky herausgegeben. Holden lernt auf einer Comic-Messe die junge Zeichnerin Alyssa kennen. Da Banky merkt, dass Holden nur noch Alyssa im Kopf hat, macht er sich um ihr gemeinsames Projekt Sorgen. Doch Besserung ist nicht in Sicht. Und dann kommt alles ganz anderes.
Bei diesem Film erkennt man das Fable für Comichefte von Kevin Smith.

Dogma (1999)

Loki und Bartleby sind zwei Engel. Sie sind in Gottes Ungnade gefallen und aus dem Himmel verband. Jetzt suchen sie ein Schlupfloch um wieder zurückkehren zu können. Bethany ist die einzige Nachfahrin von Jesus. Sie soll die beiden aufhalten. Unterstützung bekommt sie von Jay und Silent Bob, der Muse Serendipity, vom 13. Apostel Rufus und von Metatron.
Der Film ist, anderes als die ersten zwei Teile, erst ab 16 Jahren frei gegeben.

Jay und Silent Bob schlagen zurück (2001)

Ein inhaltlicher Rückbild zum Comic von „Chasing Amy“: Jay und Silent Bob erfahren, dass das „Bluntman and Chronic“ verfilmt werden soll. In diversen Internetforen wird bereits über die beiden hergezogen. Sie machen sich also auf nach Hollywood, um die Miramax-Produktion zu verhindern. Sie treffen auf die vier attraktiven Mädchen vom Tierschutzverein „C.L.I.T.“. Jay verliebt sich in Justice und soll mit Silent Bob einen Affen stehlen. Doch das ist alles nur Tarnung.
Kevin Smith hat hier ein Aufgebot an Stars aus der Filmbranche vor die Kamera bekommen.

Clerks II – Die Abhänger (2006)

13 Jahre nach dem ersten Teil von Clerks finden Dante und Randal einen neuen Job im Fast-Food Restaurant „Mooby’s“. Den „Quick-Stop“ und die Videothek gibt es nicht mehr, da die Läden abgebrannt sind. Auch Jay und Silent Bob sind mit umgezogen und lungern nun vor dem Restaurant. Dante ist zwar verlobt mit Emma, doch so richtig will ihm seine Zukunft nicht gefallen. Er fühlt sich bevormundet und kommt mit seiner Chefin Becky besser zurecht. Die Beziehung kriselt.
Gut gemachte Fortsetzung zu Clerks von 1994.

Fazit zu „New-Jersey-Filme mit Jay und Silent Bob“

Das Duo Jay und Silent Bob sind unschlagbar. Mit vielen versteckten Anspielungen und Wortwitz-Attacken hat Kevin Smith ein spezielles Filmuniversum geschaffen. Wir hoffen auf einen siebten Film und eine vielleicht auch eine überarbeitete Blu-ray Edition mit allen Teilen.

Cover: CIC Video, Kinowelt/Studiokanal, Universum, Paramount, Universal

About The Author